Schneewittchen & Co. KG

Eine bekannte Geschichte neu interpretiert von Theater/Baum/Schere!

Wie war das nochmal mit Schneewittchen und der grauslichen Königin, die alles daran setzte sie loszuwerden. Wären da nicht jene sieben Herrschaften gewesen, die viel lieber auf der faulen Haut liegen würden als für irgend so eine Bergabbaufirma das Gold aus dem Berg zu klopfen. Und dann noch der Prinz. Der hat es ja faustdick hinter seinen Ohren. Wir gestalten das Märchen auf weiche, sanfte Art und Weise. Mit lustigen Figuren und Wortwitz aufgelockert bringen wir das kleine und große Publikum in die Märchenwelt von Schneewittchen die so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarzhaarig wie Ebenholz ist.
Sabine Aigner & Helmut A.  Schlatzer: Inszenierung, Schauspiel, Idee Bühnenbild, Technik
Martin Aigner: Bühnenbau

Förderungen für Schulen sind durch den Österreichischen KulturKontakt möglich. (Bitte rechtzeitig ansuchen)

Diese Produktion war bislang schon in Wimpassing (Burgenland), Bücherei Birkfeld, Kiga Mürzzuschlag, Gleisdorf, VS Pogier, Bücherei Sillian (Osttirol), Bücherei Matrei (Osttirol), VS Virgen (Osttirol), Bücherei Hausmannstätten, Feldbach, Voitsberg, Kapfenberg – Hexenfest, Kapfenberg – Spiel!Raum, VS Stadt – Kapfenberg, VS Lieboch, VS Dr. Renner – Kapfenberg zu sehen.

Zum ersten Mal kam das Ensemble „Theater/Baum/Schere“ in die Bücherei Sillian, um das Grimm-Märchen „Schneewittchen“ aufzuführen. Kurzerhand wurde die Bilderbuchinsel zur Bühne umgebaut und die Bücherei verwandelte sich in einen Theatersaal. Der Anklang war sehr groß und das große und kleine Publikum wartete gespannt auf die Aufführung. Das Märchen-Duo Sabine und Helmut, das aus Kapfenberg extra anreiste, begeisterte von der ersten Sekunde an! Mit viel Kreativität, Charme, Humor und intelligentem Witz erzählten sie das Märchen vom Schneewittchen einmal anders….mit vielen Überraschungen und spitzbübisch. Da blieb auch bei uns Erwachsenen kein Auge trocken. Das große Finale endete natürlich mit der Heirat von Schneewittchen und dem Prinzen Karl-Heinz und zur Freude tanzten alle mit! „Nossa, nossa, ai se eu te pego…“  – Kommentar von Karin Klammer (Büchereileiterin in Sillian/Osttirol)